Start » Deutschland » Mode made in Hamburg

Mode made in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg, das Tor zur Welt hält, viele Überraschungen parat. Eine der neusten Überraschungen oder Entdeckungen ist modischer Natur. Denn eine junge Hamburger Designerin macht seit Neustem von sich reden. Die 38jährige Hamburgerin Sarah Tehrani ist ein neuer Stern am Modehimmel und möchte mit ihrer Kollektion die weibliche Kundschaft in grafische Elemente hüllen. Auch wenn sich dies jetzt erst einmal wahnsinnig nüchtern und gar nicht weiblich anhört, so sollte man doch nicht zu voreingenommen n die Kollektion der Hamburgerin herangehen. Denn dann könnte es durchaus passieren, dass man äußerst überrascht sein wird.

Träume leben

Wer hat sie nicht – Träume!? Auch bei Sarah Tehrani fing alles mit ein paar (Tag)-Träumen an. Genauer gesagt ging es mit ein paar Urlaubskritzeleien los. Im Urlaub auf Formentera zeichnete die ehemalige Senior Art Directorin ihre ersten Entwürfe. Diese Ersten paar Entwürfen wuchsen in der kommenden Zeit zu einem beachtlichen Berg an, sodass Tehrani irgendwann erkannte, dass es so nicht weitergehen konnte und das sie dieses Potenzial gerne nutzen würde.

Sie kündigte ihren Job in einer großen Hamburger Agentur und absolvierte ein Volontariat bei einer Hamburger Schneidermeisterin. Eine harte Schule wie Tehrani im Nachhinein gestehen muss. Dennoch kann sie ihren Stolz darüber nicht verbergen, dass sie durchgehalten hat und somit sehr viel mehr Wissen und natürlich handwerkliches Können sich hat aneignen können.

Auch Hosenanzüge können sexy sein

Nicht immer muss es der kurze Rock sein, um Sex-Appeal beweisen zu können. Sarah Tehrani zeigt in ihrer aktuellen Kollektion das auch Hosenanzüge oder Hosen im Allgemeinen sehr wohl sehr viel „Sex“ versprühen können. Die Designerin mit deutsch-persischen Wurzeln bewiest das lässige Mode nicht langweilig oder gar unsexy sein muss. Ausgefallene Schnitte und ungewöhnliche Materialkombinationen sind das Markenzeichen ihrer Kollektion. Die Farben sind eher etwas zurückhaltender. Doch Tehrani möchte sich nicht festlegen, ob sie dies auch bei den weiteren Kollektionen so beibehalten möchte. Sie möchte nach eigenen Aussagen immer wieder überraschen und sich nicht festlegen lassen.

Hier nachlesen ...

Funktionsunterwäsche kann unangenehme Schweißflecken verhindern

Mode ist mehr als nur Kleidung. Sie ist für Menschen auch eine Möglichkeit, sich auszudrücken …

Trends aus Italien: Mode-Aktien sind auf dem Vormarsch

Von Krise ist in der italienischen Modebranche keineswegs etwas zu spüren. Sondern ganz im Gegenteil, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.