Start » Italien » Giorgio Armani, der Künstler

Giorgio Armani, der Künstler

Giorgio Armani wurde am 11. Juli 1934 in Piacenza in Italien geboren. Sein Modehaus ist mit das Größte in Italien, und er ist allein Eigentümer. Mittlerweile besitzt er nicht nur ganze Mode-, Schmuck- und Kosmetiklinien, sondern auch Hotels in Dubai und Mailand.

Der ganz Große unter den Großen

Er brach sein angefangenes Medizinstudium ab, und arbeitete als Schaufensterdekorateur. Dann bewarb er sich als Modeeinkäufer einer Herrenboutique, und von 1961 bis 1970 entwarf er erfolgreich für Nino Cerruti und dessen Marke „Hitman“. 1966 lernte er seinen späteren Lebensgefährten Sergio Galeotti kennen, mit dem er 1975 sein eigenes Unternehmen gründete. Seine Anfänge bestanden aus exklusiver Herrenmode und eleganter Damenbekleidung.

Nach dem Tod 1985 von Sergio Galeotti, übernahm er dessen Anteile der Firma, und diese entwickelte sich in den 80ger Jahren zu einem internationalem Modeimperium. Der Wert dieses Unternehmens wird auf etwa 5 Milliarden Euro geschätzt. Seine Markenzeichen waren und sind immer noch präzise Schnitte und sehr wertvolle Stoffe. Giorgio Armani, liebt in seiner knappen Freizeit legere Kleidung, lässt sich aber ungern darin fotografieren.

Aktiv bis ins hohe Alter

Seine letzte große Schlagzeile stammt vom Juli 2013, denn er entwarf für Tina Turner und ihrem Mann Erwin Bach, die Hochzeitskleidung. Jahrelang ist er schon mit dem Paar befreundet.

Armani ist ein ganz Großer in der Modewelt, trotzdem ist er immer auf dem Boden geblieben. In seinem Lebenslauf findet man keinerlei Negativ-Schlagzeilen, und sein Privatleben schottet er so gut als möglich von der Außenwelt ab. Armani, der mittlerweile über siebzig ist, hat vor kurzem gesagt, er möchte so lange arbeiten, bis er aus seinem Atelier getragen werden muss. Jeder, der auch nur ein bisschen von Mode versteht, mag sich dieses wünschen, denn Kreationen wie die seinen, wird es so schnell nicht wieder geben. Seine Kollektionen, die er über die Jahre hinweg schuf, sprechen für sich.

Foto: © Kaifung3wangfai

Hier nachlesen ...

Funktionsunterwäsche kann unangenehme Schweißflecken verhindern

Mode ist mehr als nur Kleidung. Sie ist für Menschen auch eine Möglichkeit, sich auszudrücken …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.