Start » Italien » Für Liebhaberinnen – Taschen „Made in Italy“

Für Liebhaberinnen – Taschen „Made in Italy“

Tom Ford sagte einst: „Wenn eine Tasche attraktiv ist, gibt sie dir auch ein gutes Gefühl. Es geht um Linienführung, Oberflächen, Stoffe, ausgewogene Proportionen. Wenn all das perfekt harmoniert, wird sich die Tasche verkaufen. Mehr noch – du willst sie haben oder sterben.“

Eine Frau sollte, reduziert auf die wichtigsten Gelegenheiten für die Arbeit, die Freizeit und den Abend passend zu Ihrer Garderobe eine Tasche besitzen. Doch mit dieser Pflichtausstattung beginnt die Qual der Wahl bei den Taschentrends und den sogenannten Statement-Pieces. Davon kann Frau einfach nie genug haben. Wer viele Handtaschen besitzt und gern wechselt, der ist mit einer kleineren Tasche (Pochette) gut beraten, denn darin finden alle wichtigen Utensilien wie Kosmetika, Taschentücher etc. Platz. Die Sachen können schnell und unkompliziert von einer in die andere Tasche geräumt werden und das Innenfutter schützt vor Flecken.

Doch Tasche ist nicht gleich Tasche., denn für jede Gelegenheit gibt es den passenden Taschentyp:

  • Handtasche: Perfekt für den Büroalltag und urbane Freizeitaktivitäten.
  • Schultertasche: optimal für legere Abendveranstaltungen wie Kinobesuche
  • Beuteltaschen: Wirken aufgrund der Form lässig und sind für Freizeitaktivitäten aller Art geeignet.
  • Umhängetaschen und Kuriertaschen: deutlich größer als Schultertaschen. Häufig finden auch A4 Unterlagen Platz.
  • Clutches und Abendtaschen: ein Muss für Partys und Abendveranstaltungen.
  • Gürteltaschen: ein Dauerbrenner für Outdooraktivitäten aller Art, wie z. Joggen, Hundetraining, Fahrradausflug. Aus Leder sind sie perfekt geeignet, um gezielt Fashion-Akzente zu setzen.

Aber nicht nur für die Damen gibt es eine Taschenvielfalt, sondern auch für die Herren. Auch hier gibt es eine große Auswahl an Formen und Styles, passend zum klassischen oder maskulinen Look.

  • Rucksäcke für die Freizeit
  • Weekender für Wochenendtrips
  • Geräumige Umhängetaschen (Kuriertaschen oder Messenger Bags) für Arbeit, Schule oder Studium.

Besonders die Taschen made in Italy glänzen durch ihre puristische Eleganz. Die Bags werden zu echten Eyecatchern durch die hochwertige Verarbeitung und die kleinen aber exklusiven Details. Ein Basicteil beispielsweise in Schwarz oder Grau, lässt sich hervorragend zu verschiedenen Outfits kombinieren. Doch warum nicht auch einmal Farbe bekennen mit einem feurigen Rot oder einem glamourösen Silber oder Metallic Rosa. Das verleiht dem Outfit gleich einen exklusiven Hauch von „Dolce Vita“.

Die Allround-Talente unter den Taschen

Es ist der Lifestyle, der die italienischen Taschen für die Damen zu einem perfekten Begleiter für den Alltag macht. Ein Shopper mit breiten Schulterriemen ist zum Beispiel lässig für die Freizeit und einen Shopping-Bummel oder das Buero. Durch das große Innenfach und dem weichen Leder ist genügend Platz vorhanden für alles, was benötigt wird: vom Kaffeebecher bis hin zum Laptop und ein paar Wechselschuhen für den harten Arbeitsalltag. Damen, die selbstbewusst auftreten, beweisen mit einem klassischen Businessbag ihr Stilgefühl. Dank des schlichten Designs, der kleinen Innenfächer für Handy, Schlüssel, Geldbeutel und Co. bieten diese Taschen genügend Flexibilität für den abwechslungsreichen Businessalltag. Für den Abend ist eine Clutch aus echtem Leder ideal, die einem exklusiven Outfit den letzten Touch verleiht.

Qualität und Stil spielen bei den Herren eine wichtige Rolle im Businessbereich. Genügend Platz ist in einer schwarzen Aktentasche vorhanden, die aus hochwertigen Leder gearbeitet ist. Darin finden Unterlagen, Laptop und Co. Platz und zugleich zeigt der Herr sein Modebewusstsein auf. Für eine einzigartige maskuline Eleganz stehen zeitlose Designs und zurückhaltenden Applikationen. Die Herren die es im Alltag ein wenig sportlicher vorziehen, sind mit einer italienischen Tasche bestens beraten, wie zum Beispiel einem lässigen Shoulderbag mit verstellbaren Riemen im dezenten schwarzen Leder.

Vorsicht vor Fake-Taschen „Made in Italy“

Mittlerweile gibt es von allen aktuellen Modelle der großen Designer billige Kopien. Egal ob Gucci, Prada oder Louis Vuitton. Besonders in Italien sieht man die Verkäufer an jeder Ecke. Entweder bieten die Verkäufer diese am Strand an oder in der Stadt, wo die Straßenverkäufer die Waren auf einem Tuch ausbreiten – solange bis das die Carabinieri auftauchen.

Doch wer kauft diese Artikel? Vor allem da bereits von weiten zu erkennen ist, dass es sich um billige Fake-Taschen handelt und es dazu noch strafbar ist. Die meisten der gefälschten Waren in Europa werden in Italien hergestellt. Wird ein Tourist damit erwischt, dann wird dieser laut Gesetz mit einer Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro belegt. Egal ob Jesolo oder Rom – einige Käufer wurden in den letzten Jahren bereits mit hohen Bußgeldern bestraft. Da fragt man sich, wie viele echte Designer-Taschen „Made in Italy“ dafuer im Schrank hängen könnten ….

In Italien kann also „Mehr Schein als Sein“ eine Menge Ärger bringen und das lohnt sich nicht. Besser ist es, zu sparen und sich dann ein Original zuzulegen. Oder es wird auf eine Tasche der großen Labels verzichtet und lieber auf eine ansprechend stylische Tasche aus echtem Leder zurückgegriffen. Damit beweist man sicherlich mehr Style als mit einer schlechten Kopie eines italienschen Labels. Denn die echten italienschen Designertaschen bzw. Taschen „Made in Italy“ stehen für extravagante Designs und erlesene Materialien – damit kann keine Fake-Tasche mithalten.

Hier nachlesen ...

Längs- und Querstreifen 2016 – wie werden sie richtig getragen?

In der kommenden Saison werden sie wieder da sein – die klassischen Streifen. Viele Modelabels …

Erst die Accessoires machen ein Outfit komplett

Legt man Wert auf ein vollständiges und geschmackvolles Outfit, dürfen auf keinen Fall die Accessoires …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.