Ist Individualität das A und O in der Mode?

Shirtcity
Individualität wird groß geschrieben in der Modewelt. Gerade auf Fashion Shows erlebt das Haute Couture (d.h. luxuriöse, individuelle und maßgeschneiderten Mode-Kreationen) einen neuen Aufschwung. Doch ist das, was auf den Laufstegen dieser Welt präsentiert wird, wirklich im Alltag tragbar? In den meisten Situationen nicht – selbst auf Bällen oder festlichen Banketten würde man sich in einige schicke Kleider nicht herein trauen. Viel zu auffällig.

Gerade Jugendliche wollen und sollen sich in der Pubertät eigentlich von den Eltern abgrenzen, sie wollen gerne ihre eigenen Attribute in Szene setzen. In dieser Zeit beginnen die Mädchen engere Hose und weiter ausgeschnittene Oberteile zu tragen, sich zu rasieren und zu schminken, so dass einige Väter zum altbewährten Spruch greifen: „So kommst du mir nicht aus dem Haus, Madame!“ Die Jungs tragen dagegen tiefsitzende Hosen und T-Shirts oder Sweatshirts mit Kapuzenjacken drüber. Wenn man genau hinsieht, grenzen die Jugendlichen sich in dieser Zeit nicht ab, sondern folgen sogar eher den Vorgaben der Modewelt und orientieren sich vor allem an ihren Freunden und ihrem Umfeld. Wenn man im Winter eine Gruppe Mädchen auf der Straße sieht, dann sehen diese oft an sich gleich aus. Klar, die eine ist größer oder kleiner, die andere dicker oder dünner und sie haben unterschiedliche Haarfarben – aber mit großer Wahrscheinlichkeit werden sie mittellanges bis langes Haar haben, einen (dunkelgrünen) Wintermantel bis knapp unterm Hintern tragen, eine Jeans dazu und Boots. Im Sommer würde es so aussehen: Kurze Hotpants aus Jeans, Top oder T-Shirt oben drüber und Chucks. Zum einen möchten die Jugendlichen zwar individuell sein und positiv herausstechen, zum anderen aber nicht unbedingt wirklich auffallen. Die Angst ist zu groß, dass dies bei den Freunden negativ rüberkommen könnte. Das Ziel ist also individuell zu sein, ohne groß Aufzufallen.

Wie kann ich individuell sein, ohne direkt (negativ) aus der Menge herauszustechen?

Individualität heißt, mit seiner Kleidung seine Persönlichkeit auszudrücken und sich so zu kleiden, wie man möchte. Um jedoch nicht direkt aus der Gruppe herauszustechen, solltest du dich an die Grundkleidungsstücke halten. Das wären Kleidungsstücke wie Jeans, T-Shirts, Tops, Sweatshirts oder Kapuzenjacken. Um diese individuell aufzupeppen, kannst du zum Beispiel selber ans Werk gehen. Mit kleinen Nieten, verschiedenen Aufnähern, zum Beispiel von deiner Lieblingsband, oder anderen kleinen Veränderungen kannst du Highlights setzen und die vorher normale Jeans oder das T-Shirt individualisieren. Eine weitere Möglichkeit ist shirtcity.de. Hier kannst du verschiedene Produkte individuell gestalten und bedrucken lassen. Du kannst Größe, Farbe und Motiv selber auswählen und bekommst so innerhalb weniger Tage ein Individuum nach Hause geschickt. Auch schöne Sprüche oder ein persönliches Motto kannst du auf das T-Shirt, die Jacke oder den Pullover schreiben lassen. Deiner Fantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Mit der Zeit wird das Selbstvertrauen in sich und die eigene Mode immer größer und man kann auch ausgefallenere Sachen ausprobieren. Gerade Jugendlichen sollte sehr viel Zeit gegeben werden, sich selbst zu finden. Trotzdem müssen Grenzen gesetzt werden: Wer jeden Woche einen neuen Style nachzugehen versucht oder immer die neueste Kollektion tragen möchte, der wird nie seinen eigenen Stil finden – vorher geht das Geld aus. Auch dann sollte man lieber einmal versuchen, die alten Sachen in etwas Neues zu verwandeln oder neu zu kombinieren.

Hier nachlesen ...

Längs- und Querstreifen 2016 – wie werden sie richtig getragen?

In der kommenden Saison werden sie wieder da sein – die klassischen Streifen. Viele Modelabels …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.